Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V. Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V.

Dieses Fenster schließen

Tag der offenen Tür im Hause Togohof am 24. März 2012

„Vorsorge ist besser als Nachsicht“, das Motto des Togohofer Tags der offenen Tür.


Thema Ende

Tag der offenen Tür im Hause Togohof  am 24. März 2012 von 11.30 bis 16.30 Uhr Tag der offenen Tür im Hause Togohof  am 24. März 2012 von 11.30 bis 16.30 Uhr Schon am frühen Morgen schwirrte und summte es im ganzen Haus – die Vorbereitungen waren noch gar nicht ganz abgeschlossen, als um 10.20 Uhr bereits die ersten Besucher im Haus eintrafen und ganz erstaunt feststellten, dass sie wohl die ersten wären.

Nachdem sie bemerkten, dass sie über eine Stunde zu früh waren, konnten auch sie nach einem ausgiebigen Spaziergang um den Teich pünktlich um 11:30 Uhr durch die Eröffnungsansprache unserer Einrichtungsleiterin, Frau Schnoor, begrüßt werden.

Frau Schnoor übergab dann das Wort an Herrn Onas vom Betreuungsverein Stormarn e.V., der einen Vortrag zu dem sehr wichtigen Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ gehalten hat.

Etwa fünfzig Interessierte, die im Vorfeld durch hauseigenes Werbematerial und Anzeigen in der regionalen Presse über den Tag der offenen Tür mit diesem Vortrag informiert wurden, waren zu diesem Referat gekommen. Alle Besucher hatten die Möglichkeit, Fragen zu stellen und bedankten sich bei Herrn Onas mit einem kräftigen Applaus für diesen informativen Vortrag. Unter den Zuhörern befanden sich auch der Bürgervorsteher von Glinde, Eberhard Schneider, sowie der Landtagsabgeordnete Martin Habersaat, der es sich nicht nehmen ließ, im Anschluss zu einigen unserer Bewohner Kontakt auf zu nehmen, um persönliche Gespräche zu führen.

Nachdem der große Saal wieder zum Restaurant umgestaltet war, hatten alle Besucher die Möglichkeit, die leckere Gulaschsuppe, kalte Getränke oder Kaffee und Kuchen oder die schon fast legendären, frisch gebackenen Togohof-Waffeln mit Kirschen und Sahne, die sich auch unsere Bewohner nicht entgehen ließen, zu genießen.

Im Foyer hatten Bewohner, Angehörige und Besucher die Möglichkeit, einige unserer Kooperationspartner kennen zu lernen. Frau Wendland, die Frisörin, und Frau Ahlrep, eine der Fußpflegerinnen, zeigten ihr Können und die „Guten-Tag“ - Apotheke ließ Bewohner, Besucher und Mitarbeiter testen, wie gut das eigene Gedächtnis funktioniert; wie gut Vitamine schmecken und Düfte wirken können.

Unsere Betreuungskräfte hatten dieses Mal einen großen Info-Stand vorbereitet, um sich und ihre Arbeit zu präsentieren: Eine große Fotoausstellung und ein Fotoalbum mit Bildern von Festen, Beschäftigungen und Aktivitäten sowie Ausflügen unserer Bewohner waren zu sehen sowie eine große Auswahl an Materialien für beispielsweise Erinnerungsarbeit, Gedächtnistraining und Gymnastik. Bestaunen konnte man ferner die in den verschiedenen Interessengruppen gefertigten Bastel- und Handarbeiten.

Tatkräftige Unterstützung im Bereich der Informationen aus anderer Sicht erhielten wir dieses Mal nicht nur von Angehörigen, sondern auch von Bewohnerinnen. Einige Damen hatten es sich in der Sofaecke zur Aufgabe gemacht, Besuchern Erfahrungen weiter zu geben, wie es eben nur Bewohner können.

Selbstverständlich haben auch wieder durch qualifizierte Pflegekräfte begleitete Führungen durch das Haus stattgefunden. Hier konnten nicht nur die Gemeinschaftsräume, Terrassen und Wintergärten besichtigt werden, sondern auch Einblicke in ganz persönliche Lebensbereiche verschiedener Bewohnerinnen und Bewohner gewonnen werden.

In einem kurzen Resümee berichteten alle Beteiligten einstimmig von wirklich guten, interessanten und aufschlussreichen Gesprächen mit Besuchern, Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern. Die kulinarischen Angebote durch das Team rund um unseren Küchenleiter Herrn Reinecke wurden wieder durchweg gelobt und die Organisation durch das Team um Frau Schnoor in Zusammenarbeit mit den Betreuungskräften und der Haustechnik zeigte sich auch hier wieder einmal mehr als bewährt.

gez. Anja Schult

   Dieses Fenster schließen