Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V. Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V.

Dieses Fenster schließen

Tag der offenen Tür im Hause Altenfriede am 21. April 2012

Beratung über das vielfältige Pflegeangebot der Wichern-Gemeinschaft.


Thema Ende

Tag der offenen Tür im Hause Altenfriede am 21. April 2012Tag der offenen Tür im Hause Altenfriede am 21. April 2012 Tag der offenen Tür im Hause Altenfriede am 21. April 2012Tag der offenen Tür im Hause Altenfriede am 21. April 2012Am Sonnabend, den 21. April war es wieder einmal so weit. Das Haus Altenfriede öffnete seine Türen.

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses bedeutet ein Tag der offenen Tür eine willkommene Abwechslung; kommen doch neue Gesichter ins Haus. Man könnte möglicherweise sogar alte Bekannte aus Reinbek und Umgebung wiedertreffen und in gemütlicher Runde einen Kaffee mit einem Stück Kuchen in dem festlich hergerichteten Speisesaal zu sich nehmen. Dieser duftete schon vormittags nach köstlichen Speisen. Alle Vorbereitungen liefen reibungslos und das Personal hatte sich gut auf die Besucher eingestellt.

So zeigt sich Herr Bordthäuser, der Einrichtungsleiter des Hauses Altenfriede, mit dem Tag der offenen Tür denn auch zufrieden: „Der Tag war gut besucht, es gab reichlich Interessierte, die unser Beratungsangebot angenommen haben. Ferner fanden viele geführte Besichtigungen durch die Wohnbereiche statt und die Besucher hatten die Möglichkeit, die weitreichenden technischen Hilfen wie Geh- und Aufstehhilfen kennenzulernen.“

Diese technischen Hilfen bieten mobiltätseingeschränkten Personen einen größeren Bewegungsradius, den sie sonst nicht hätten und es gibt heutzutage wirkliche High-Tec-Modelle: Ein Rollator, der sich in drei Handgriffen zum Rollstuhl umbauen lässt, ein Rollstuhl, der samt Batterie und gepolstertem Sitz zusammengefaltet so groß ist wie ein kleiner, tragbarer Koffer und andere technische Lösungen interessierte viele Besucher sehr. Auch deswegen war für viele, die hierher kamen, dieser Tag ein wirklicher Gewinn an lebenspraktischen Informationen.

„So ein Tag der offenen Tür ist eben ein wichtiges Instrument, um in der Reinbeker Öffentlichkeit präsent zu sein und um zu zeigen, dass das Angebot der Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V. im Bereich der Altenpflege im Kontext mit den anderen Anbietern immer noch weit vorne liegt“, führt Herr Bordthäuser weiter aus. Es ging auch darum, nicht nur das stationäre Pflegeangebot Wichern-Gemeinschaft darzustellen, sondern auch die weitergehenden Angebote wie das teilstationäre, das ambulante sowie betreutes Wohnen. Auch der Seniorenbeirat der Stadt Reinbek stand Besuchern und Interessierten Rede und Antwort über seine Arbeit und Einflussnahme im Reinbeker Rathaus, was die Belange und Interessen der Senioren in dieser Stadt angeht.
Abgerundet wurde dieser gesellige Tag mit der köstlichen Erbsensuppe, frisch gebackenen Waffeln mit Kirschen und Sahne sowie mit dem reichhaltigen Kuchenbuffet. Alle diese Gaumenfreuden wurden von der Wichern-Gemeinschaft hergestellt und luden viele Interessierte zum Verweilen ein; so ergaben sich untereinander und mit den Mitarbeitern des Hauses Altenfriede interessante und informative Gespräche.

gez. Ulf Ludzuweit

   Dieses Fenster schließen