Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V. Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V.

Dieses Fenster schließen

Girls` und Boys`Day im Haus Casinopark

Girls` und Boys`Day im Haus Casinopark

Zum dritten Mal fand in Hamburg dieses Jahr zum Girls´Day auch ein Boys`Day statt


Thema Ende




Girls` und Boys`Day im Haus CasinoparkDiese Möglichkeit nutzen Joost Schumann und Jacob Kluge, um einen Tag im Pflegeheim Haus Casinopark zu verbringen. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuten sich über die tatkräftige Unterstützung und den jungen Wind, der durch die Gänge fegte.

Joost Schumann hat seine Eindrücke hier festgehalten:
*****************************************************
AGirls` und Boys`Day im Haus Casinoparkm Mittwoch, dem 25.4.13 war ich in einem Altenheim, es heißt: Haus Casinopark
Es liegt am Casinopark in Wentorf.
Es gibt dort Wohnblocks, ein Einkaufscenter in der Nähe mit Supermärkten, einem Bäcker, einer Bank ... aber keine Casinos.
Morgens bekam ich von Frau Kluge im Büro eine kleine Einweisung und die Aufgabe Infozettel zu schreiben, auf denen wir für diesen Tag um 10:00 Uhr eine Bingorunde im oberen Aufenthaltsraum ankündigten. Danach kam Jakob, ein weiterer Junge, dazu, der diesen Tag mit mir zusammen im Haus Casinopark verbringen wollte. Gemeinsam haben wir diese Infozettel überall im Haus aufgehängt.

Girls` und Boys`Day im Haus CasinoparkUm 10 Uhr trafen wir uns mit einigen Bewohnerinnen und Bewohnern des Altenheims im obersten Stockwerk. Als sich dann alle versammelt hatten, haben wir angefangen Bingo zu spielen, die Bewohner hatten viel Spaß. Auch wir hatten viel Spaß, es war witzig ihnen zuzuhören, denn sie haben viel „Tüddelkram“ erzählt. Vor allem haben viele geschummelt. Zum Beispiel hatte eine Bewohnerin zwei Ankreuzblätter anstatt nur eines. Wir haben ihr erklärt, dass man nur ein Blatt bräuchte, aber sie sagte, sie bräuchte zwei Blätter, sonst könne sie nicht spielen. Da wollten wir dann nicht widersprechen.
Immer wenn jemand gewonnen hatte, durfte er sich ein Schokostück nehmen. Am Ende hatten immer die gleichen Bewohner die meisten Schokostücke. Woran das wohl lag?!

Nach dem Bingospiel bin ich mit einem querschnittsgelähmten Elektrorollstuhlfahrer durch den Park zu einem kleinen Copyshop spaziert und habe gemeinsam mit ihm Flyer für das Haus Casinopark kopieren lassen.

Es war ein schöner Tag und interessant für mich, wie es so alltäglich in einem Altenheim läuft.

Joost Schumannl

   Dieses Fenster schließen