Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V. Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V.

Dieses Fenster schließen

Bewertungssystem für Pflegeheime – Aus für den Pflege-TÜV

Bewertungssystem für Pflegeheime – Aus für den Pflege-TÜV

Stand 01.04.2015.


Thema Ende

Entwicklung der Zahl Pflegebedürftiger – Statistik.Seit Sommer 2009 wurden Pflegeheime mit Schulnoten bewertet. Damit ist ab Januar nächsten Jahres Schluss. Der Pflege-TÜV liegt dann auf Eis - wegen mangelnder Aussagekraft. Stattdessen soll es dann ein neues Bewertungssystem geben.

Pflegeeinrichtungen sollen vom kommenden Jahr an nicht mehr mit Schulnoten bewertet werden. Im Zuge einer Reform des sogenannten Pflege-TÜVs würden die Pflegenoten zum 1. Januar 2016 ausgesetzt, kündigte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, an.

Als Grund für das Aus nennt Laumann die fehlende Aussagekraft der Noten. Die bundesweite Durchschnittsnote liegt 1,3 - ein guter Wert, dabei ist in deutschen Pflegeeinrichtungen mitnichten alles gut. Statt der Noten will Laumann ein neues Bewertungssystem ausarbeiten lassen. Der CDU-Politiker hatte bereits früher geäußert, dass die Pflegenoten nicht so bleiben könnten, wie sie seien, und einen Vorschlag für ein anderes Verfahren angekündigt.

Als Übergangslösung sollen die Kassen und Pflegeeinrichtungen die Prüfergebnisse des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherungen (MDK) zwar weiter veröffentlichen. Die Gesamt- und Bereichsnoten für Pflegeeinrichtungen, die bisher auf der ersten Seite des Berichts stehen, werden laut Laumann jedoch entfernt, stattdessen soll nur eine Kurzzusammenfassung des Prüfberichtes veröffentlicht werden.

Der Pflege-TÜV für Pflegeheime und ambulante Pflegedienste war im Sommer 2009 eingeführt worden. Jedes Heim wird regelmäßig mit Schulnoten bewertet. Die Ergebnisse werden im Internet veröffentlicht und sollen Pflegebedürftigen und deren Angehörigen Vergleiche zur Qualität der Pflegeheime ermöglichen. Grundlage zur Ermittlung der Pflegenoten für Pflegeheime ist eine Vielzahl von Einzelkriterien wie Verpflegung, Hygiene oder Umgang mit Demenzkranken. Am Ende wird eine Gesamtnote ermittelt, ähnlich dem System der Schulnoten. Kritiker beklagen, dass die tatsächliche Qualität der Heime durch das Benotungssystem verschleiert wird und fast alle Heime sehr gut abschneiden.

   Dieses Fenster schließen