Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V. Wichern-Gemeinschaft Reinbek e.V.

Dieses Fenster schließen

Der Tag der neuen Mitarbeiter.

Der Tag der neuen Mitarbeiter.


Thema Ende

Der Tag der neuen Mitarbeiter.Am 17. Juni 2015 fand im Haus Togohof die Info-Veranstaltung für neue Mitarbeiter statt. Als die Einladung ins Haus flatterte, fragten sich die eingeladenen Mitarbeiter natürlich:

- Was erwartet mich dort?
- Wer ist wohl noch alles eingeladen?
- Wie läuft das Ganze ab?

Hier ist der Bericht von zwei neuen Mitarbeiterinnen, die an diesem Tag dabei waren.

Wir sind die „NEUEN“ ... und nun?
Alles kein Problem! In der Wichern-Gemeinschaft wird keiner alleine gelassen.
Pünktlich um 10.00 Uhr begann dann die Veranstaltung.
Wir wurden mit Kaffee, kalten Getränken und Keksen versorgt und der Tag konnte beginnen. Herr Laußat, unser Vorstand, begrüßte uns alle sehr herzlich und stellte uns das Tagesprogramm vor. Gemeinsam mit Frau Pahl, Leiterin des Haus Billtal übernahm er die Moderation der Veranstaltung.
Dann ging es weiter mit der obligatorischen Vorstellungsrunde. Wir „Neuen“ waren ein bunt gemischter Haufen aus den unterschiedlichen Häusern der Wichern-Gemeinschaft und aus fast allen Arbeitsbereichen. Einige Gesichter hat man schon einmal gesehen, andere waren vollkommen neu.
Frau Harmuth aus der Personalabteilung und Frau Schmidt, unsere Personalleiterin, informierten uns sehr ausführlich über die Abläufe aus dem Personalwesen.
Für uns alle sehr wichtig: wie lese oder verstehe ich die Gehaltsabrechnung, wie ist die Abrechnung gegliedert, wo finde ich die Zuschläge? Wie ist das mit dem Kindergeld, wie verhalte ich mich im Krankheitsfall und was ist zu beachten, wenn ich mich in der Langzeitkrankheit befinde. Ein sehr kompaktes und umfangreiches Informationspaket, das uns verständlich von der Personalabteilung vorgestellt wurde.
Im Anschluss stellte uns Frau Kappmeyer die Arbeit des Qualitätsmanagements vor. So erfuhren wir zum Beispiel, dass jeder Bereich über ein Qualitätshandbuch verfügt und dieses auch für jeden zugänglich ist. Unsere Fragen, was im Qualitätshandbuch zu finden ist oder wie es aufgegliedert ist, wurden von Frau Kappmeyer gerne beantwortet. Ebenso wurden wir über den Qualitätszirkel informiert, wo jeder gerne aufgefordert ist am QM mitzuwirken und seine Ideen dort mit einzubringen.
Natürlich war auch eine Vertreterin des Betriebsrates anwesend. Sie berichtet sehr umfassend über ihre Arbeit und ihre vielfältigen Aufgabengebiete, wie z.B. regelmäßige Betriebsratssitzungen, Betriebsversammlungen, Mitsprache bei Kündigungen, Vertretung der Arbeitnehmer…... und immer im Dialog mit dem Arbeitgeber. Da müssen unsere Vertreter des Betriebsrates sich im Arbeitsrecht schon recht gut auskennen.
Der Betriebsrat hat einen hohen Stellenwert in der Wichern-Gemeinschaft.
Nach einem leckeren Mittagessen hielten Frau Pahl und Herr Laußat einen Vortrag über die Entstehung der Wichern-Gemeinschaft und Herrn Johann Hinrich Wichern. Wichern war ein deutscher Theologe und Sozialpädagoge. Er war Gründer der Inneren Mission der evangelischen Kirche und des Rauhen Hauses in Hamburg.
Wer sich von uns noch nicht informiert hatte, erfuhr wissenswertes darüber, wie „Damals“, im Jahre 1948, alles begann.
Mitglieder der evangelischen Kirche Reinbeks und der umliegenden Dörfern haben eine gemeinnützige Organisation der Altenpflege gegründet. Die Not der schlechten Zeit führte die Menschen zusammen und Flüchtlingen wurde ein neues Zuhause gegeben.
Später erst entwickelte sich daraus die gezielte Unterstützung alter und pflegebedürftiger Menschen und „unser“ erstes Heim mit dreißig Plätzen entstand.
Was mit diesem kleinen Haus begann, ist über die Zeit gewachsen. Die Wichern-Gemeinschaft betreibt heute anerkannte Pflegeeinrichtungen in Reinbek, Glinde, Wohltorf, Bad Oldesloe und Wentorf.
Natürlich durfte die gemeinsame Gruppenarbeit, bei der wir übrigens viel Spaß hatten, am Ende nicht fehlen.
Nicht kompliziert und auch nicht schwierig - also an alle zukünftigen „Neuen“:
KEINE ANGST!
Zusammenfassend möchten wir sagen, dass uns die Veranstaltung sehr gut gefallen hat. Es war informativ und umfassend.
Jetzt haben wir ein Gesicht zu einigen Mitarbeitern, mit denen wir eventuell schon mal telefoniert oder von denen wir schon mal gehört haben.

Doris Gäde (Leiterin des Aktivitätsteams im Haus Altenfriede) und Anja Thiele (Sekretariat Haus Altenfriede)

   Dieses Fenster schließen